© DAV Aichach

Zwei Skitouren statt einer Ski-Hochtour: Ponten (2.044m) + Schafkar (2.311m)

Tourenleitung und Bericht: Monika Waldvogel

Die für den 2./3. April festgesetzte Skihochtour sollte in die Albula Alpen/Keschgebiet führen. Es gab keinen Platz auf den Hütten, und dann war sowieso das Wetter schlecht. So haben wir auf den 10./11. April verschoben.

Zu dritt waren wir am Sonntag bei Neuschnee und eisigen Temperaturen auf dem Ponten (2.044m) im Tannheimer Tal. Im Aufstieg hatten wir ein faszinierendes Naturkino. Sonne, Wolken, Wind und Schneeschauer wechselten sich ab. Nach einer schönen Pulverabfahrt durch das Pontenkar fellten wir nochmal auf, um dann vom Jochstadel auf der Piste (außer Betrieb) bis zum Parkplatz ab zu fahren.

Der Wetterbericht meldete für Montag nach einer klaren Nacht strahlenden Sonnenschein und schnelle Erwärmung in der Höhe. So sind wir nach einer kurzen Nacht im Basecamp in Oy (Geheimtipp!) sehr früh ins Lechtal/Gramais gestartet.

40 Minuten mussten wir die Ski tragen, dann konnten wir mit Ski weiterlaufen zum Schafkar (2.311m). Als höchster Punkt wird nur ein Gratvorsprung der Großen Schafkarspitze erreicht, das „Sattele“.

Nach einer schnellen Gipfelrast bei schon sehr warmen Temperaturen hatten wir eine traumhafte Pulverabfahrt bis zum letzten Schwung - mit grinsenden Gesichtern.