© DAV Aichach

Klettersteige rund um Arco (Gardasee)

21. - 23. Mai 2022

Tourenleiter: Christian Riske, Markus Neumeir, 6 Teilnehmer

Nach fünfstündiger Anfahrt mit dem Vereinsbus mit nur zwei kleineren Staus wurde der Klettersteig durch die imposante Schlucht des Rio Sallagoni in Angriff genommen (Schwierigkeit A/B, kurz C). Im wunderschönen und zum Glück schattigen Klettersteig, der im Sommer laut Internet bis zu 1.000 Kletterer täglich (!) anzieht, waren wir fast ganz alleine. Über leichte Klettereien und zwei luftige Seilbrücken ging in ca. 250 hm zum Castel Drena, welche mit kleineren Ausstellungen (leider nur auf Italienisch) und einem Aussichtsturm die 4 € Eintritt auf alle Fälle Wert war. Besonders schön war eine grüne Oase mitten in der Schlucht, bei der man sich wie im Urwald fühlte. Der letzte Teil der Schlucht war leider gesperrt. In Arco ließen wir den Abend in einer schönen Pizzeria ausklingen.

Auch der zweite Tag war für Mai sehr heiß und schwül (über 30 °C, gefühlte 200 % Luftfeuchtigkeit!). Da wir erst um 8.00 Uhr am Ausgangspunkt waren (Biacesa, 418 m), gestaltete sich der Aufstieg (Schwierigkeiten A/B, I) über ca. 500 hm auf die Cima Capi (909 m) recht schweißtreibend. Der Lohn dafür waren wunderschöne Ausblicke über den oberen Gardasee und Riva del Garda. Ein besonderes Highlight waren Bunker- und Stollenanlagen aus dem 1. Weltkrieg, durch die der Weg hindurchführte. Nach ca. 200 hm Abstieg wurde ebenfalls über einen Klettersteig (A/B) noch die Cima Rocca (1.090 m) erklommen. Nach dem wohlverdientem Gipfelschnaps und ausgiebiger Rast ging über zum Glück großteils schattige Wanderwege wieder zurück. Es folgte ein sehr schöner Sommerabend in Riva del Garda.

Bevor es am dritten Tag wieder nach Hause ging, wurde noch schnell der leichte (B), aber sehr schöne Klettersteig Colodri direkt über Arco bestiegen. Ein Teilnehmer konnte leider nicht mit, da sich die Sohle seiner Bergschuhe selbstständig machte. Über kompakten Fels ging es über ca. 200 hm in leichter Kletterei auf einen hervorragenden Aussichtspunkt über die Burg von Arco und den Gardasee bei Riva. Nach einem letzten Eis mussten wir dann leider wieder Abschied nehmen von Bella Italia.