© DAV Aichach

Sechs Gipfel in drei Tagen – Prachtvolle Skitouren von der Neuen Bamberger Hütte

Tourenleitung und Bericht: Stefan Prunitsch

1. Tag: Bei perfektem Wetter stiegen wir nach der Anreise vom Gashaus Wegscheid (1.144m) über den Forstweg zur neuen Bamberger Hütte (1.761m) auf. Nach kurzer Rast ging es weiter zu unserem ersten Ziel, dem Östlichen Salzachgeier (2.466m), dem entferntesten Gipfel von der Hütte aus. Von dort hatten wir eine herrliche Aussicht auf die kommenden Gipfelziele. Nachdem es zwei Tage vorher nochmal ordentlich geschneit hatte, genossen wir eine Abfahrt bei perfektem, nahezu unverspurtem Pulverschnee . Bei Sonnenschein kehrten wir zur Hütte zurück und hatten einen gemütlichen Hüttenabend.

2. Tag: Wir starteten bei angenehmen Minustemperaturen zu unserem ersten Ziel, den Tristkopf (2.359m). Den Gipfel erstiegen wir dann zu Fuß. Anschließend folgte eine schöne Pulverschneeabfahrt. Danach nahmen wir uns unser zweites Ziel vor, die Aleitenspitze (2.449m), die wir – teils mit den Skier auf dem Rücken – erklommen. Bei herrlichem Sonnenschein und perfekten Bedingungen entschieden wir uns, die Gratüberschreitung zum Schafsiedel (2.447m) noch an zu hängen. Hier genossen wir die Sonne und konnten die Strecke der Überschreitung nochmal bei einer Brotzeit genießen. Anschließend folgte die Abfahrt zur Hütte, wo wir uns Kaiserschmarrn, Kaffee und Bier schmecken ließen.

3. Tag: Am letzten Tag sind wir noch auf den Schwebenkopf (2.354m) gestiegen. Nach der anschließenden Abfahrt Richtung Hütte machten wir noch einen Abstecher in Richtung Manzenkaralm (1.725m). Aufgrund der guten Bedingungen und des guten Wetters entschieden wir uns, noch die Stanglhöhe (2.276m) mit zu nehmen. Dies war unser sechster Gipfel in drei Tagen. Zum Abschluss folgte noch einmal eine schöne Abfahrt über die Manzenkaralm zum Parkplatz. Insgesamt haben wir in diesen drei Tagen ca. 4000 Höhenmeter hinter uns gebracht.