© DAV Aichach

Trans Slowenien – mit dem Mountainbike von Kärnten an die Adria

27. Mai – 02. Juni 2022: Tourenleitung und Bericht: Christian Treml

Die schönsten Regionen von Slowenien wollte unsere Mountainbike-Gruppe befahren - und hatte sich eine Tour von Kärnten aus über die Julischen Alpen bis an die Adria vorgenommen.

Kurz nach dem Vatertrag machte sich unsere fünfköpfige Truppe auf den Weg ans Mittelmeer. Zuvor galt es jedoch die Julischen Alpen zu bezwingen und im Anschluss noch einiges an Höhenmetern zu bewältigen.

Schon im März gab es einen straffen Trainingsplan für die Teilnehmer, um für die Tour genügend Kondition zu haben. Mit Start nähe Villach fuhr man am ersten Tag auf dem Alpe-Adria-Trail ins italienische Friaul. Weiter ging es am nächsten Tag über den Passo Verdil nach Slowenien. Die geplante Tour am Nachmittag musste wegen Regenwetter leider ausfallen. Die Biker tauschten in Bovec kurzerhand das Mountainbike gegen ein Boot und unternahmen eine Rafting Tour auf der wunderbar türkisblauen Soca.

Über recht abenteuerliche Trails ging es die nächsten Tage weiter Richtung Süden. Teils mehrmals am Tag wurde im Niemandsland die Grenze zwischen Slowenien und Italien überquert. Bei gefühlten 20 Grad mehr als zu Beginn der Tour kam man schließlich ins sonnenverwöhnte Weingebiet Brda. Bei zwei Übernachtungen auf verschiedenen Weingütern wurde der Anbau hier ausgiebig verkostet.

Letztendlich fieberte die Gruppe aber dann der Adria entgegen und startete die finale Fahrt nach Koper. Über den steinigen Karst ging es durchs wunderschöne Val Rosandra, auf einer aufgelassenen Bahnstrecke, direkt ans Meer. Kurz vor dem Ziel gab es noch ein paar technische Defekte, was aber der guten Stimmung nichts mehr anhaben konnte.

Nach knapp 10.000 Höhenmetern und ca. 400 Kilometern waren alle erschöpft und überglücklich, es geschafft zu haben. Für das Erlebnis hatte sich das viele Training wirklich gelohnt. Die Ankunft wurde natürlich gebührend gefeiert.

Am letzten Tag ging es schließlich mit der Fähre nach Triest und von dort mit dem Zug zurück über Undine und Österreich nach Aichach.